VONBIRON ist ein neu gegründetes Label mit einer für das 21 Jhd. relevanten Motivation:
Innovative hochwertige Produkte im zirkulären Kreislauf, kombiniert mit der neuesten Recyclingtechnology und Handwerkskunst sollen garantieren, dass Ressourcen so lange wie möglich bewahrt werden können.

Als Kick-Off ist eine inspirierende Kooperation mit VONBIRON, der Deutschen Meisterschule für Mode, Alexa Dehmel und THOMAS KALAK entstanden. Dazu möchte ich Sie zur der Werkschau am 12./13.02.22 und 19./20.02.22 einladen:

REMODEL, REMAKE, RECULTIVATE ist eine Werkschau der Deutschen Meisterschule für Mode und der Pinakothek der Moderne sowie eine Kooperation mit VONBIRON und RE:TEXTIL

Die Thematik Upcycling – ein wichtiges Zukunftsthema wird in zwei verschiedenen Projekten mit verschiedenen Schwerpunkten dargestellt.

Für das erste Projekt hat die Deutsche Meisterschule für Mode vom Architekturmuseum der Pinakothek der Moderne Stoffbahnen der letzten Ausstellung WHO´S NEXT zur Verwertung zur Verfügung gestellt bekommen, um daraus Taschen zu gestalten. Die Schüler haben Modelle entworfen und als Prototypen realisiert. Dabei ging es besonders darum, technische und kreative Lösungen zu finden, die Outdoor-Materialien mit der Anforderung der Mobilität in Bezug auf Leichtigkeit und Multifunktionalität zu verarbeiten.

Das zweite Projekt ist in Kooperation mit VONBIRON und Alexa Dehmel entstanden. Hierbei geht es um Norweger-Pullover, die von der Firma RE: TEXTIL zur Verfügung gestellt worden sind. Sie stammen aus Sammlungen von Altkleider-Containern und wurden von den Schülern REDESIGNED und sind somit zu neuen Pullovern REMADE worden.

In der Werkschau wird der gesamte Prozess der Umarbeitung dargestellt, besonders die Auseinandersetzung mit der Maschenware, die teils aufgetrennt und wieder verstrickt wurde sowie durch neue Schnittführung in Kombination mit recycelten Webwaren zu neuen Modellen genäht wurden. Wichtig ist zu erkennen, dass jedes neue Model ein hochwertiges fashionrelevantes Unikat ist, somit ein einzigartiges Design, was Kreativität, professionelles handwerkliches Know-How und viel Zeit erfordert.

Mit dieser Werkschau soll vor allen Dingen ein neues Bewusstsein für Ressourcen gefördert werden.
Dem Material eine neue Bedeutung zu geben und es somit im Sinne des zirkulären Kreislaufsystems so lange zu erhalten wie möglich, ist in Zukunft die Herausforderung der Textilindustrie. Damit dies gelingt, bedarf es eines Umdenkens und Respekts für das Thema und die Mitarbeit eines Jeden zählt.

Die Fotomodels tragen die umgearbeiteten Pullover mit Respekt und mit einer eindringlichen, selbstverständlichen Natürlichkeit, so wie wir unsere Ressourcen behandeln sollten.